Produkte

Mobile Spül- und Entgasungsvorrichtung

Effizientes Spülen und Entgasen von Wasserkreisläufen:
Energie-, Ressourcen-, Geld- und Zeitsparend

Einfach zu transportieren:
Sicherheitskoffer mit zwei Handgriffen, Deckel und Gummirollen.

Die mehrstufige, selbstsaugende Kreiselpumpe fördert das zu entgasende Wasser mit bis zu 25 Litern pro Minute durch den Entgasungsbehälter. Es bildet sich eine rotierende Wassersäule mit einer Gas Säule in deren Zentrum. Dort wird der Unterdruck mit einem Absolut Druck < 0,1 bar angelegt.

Als Unterdruckquelle wird ein Sekundärkreislauf mit zwei Wasserstrahlpumpen betrieben. Dadurch wird ein äußerst niedriges und konstantes Druckniveau erreicht. Bei entsprechend kaltem Wasser (vgl. Dampfdrucktabelle) kann hier ein Vakuum bis 0,015 bar zur Beseitigung von Spurengasen angelegt werden.

Die Besonderheiten im Vergleich zu konventionellen Sprührohrentgasern sind die kontinuierliche Entgasung auf sehr niedrigem Druckniveau und die Spülfähigkeit.
Letzteres bedeutet, dass Gasbläschen, die insbesondere an horizontalen Rohrwandungen oder in Wärmetauschern haften, direkt in den Entgasungsbehälter abgeschieden werden. Beim Vakuum-Sprührohrentgaser muss zunächst die Flüssigkeit untersättigt werden bevor diese Gasbläschen in Lösung gehen und dann abgeschieden werden können.

Die hohe Entgasungseffizienz des Systems beruht auf dem zum Patent angemeldeten Verfahren. Auf das Wasser wirken beim Durchlauf hohe Zentrifugalkräfte zunächst in den tangential angeordneten Zulaufdüsen mit Wirbeleinsätzen und anschließend im Entgasungsbehälter. Dies führt zur Auflösung von Hydrathüllen und gelöste Gase können entweichen. Neben kurzen Diffusionswegen spielt das konstante und sehr niedrige Druckniveau, nahe am Dampfdruck des Wassers, die entscheidende Rolle für das zügige Abführen von gelösten Gasen.